[Bücher] City of Heavenly Fire – Cassandra Clare

City of Heavenly Fire (The Mortal Instruments)
Verlag:
Arena
Erscheinungsdatum:
Frühjahr 2015
Autor:
Cassandra Clare
ISBN: noch nicht bekannt
Preis: noch nicht bekannt
Seitenanzahl: 725

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1

 

Zusammenfassung:

Der lang ersehnte letzte Band der Mortal Instruments Serie!
Und die Gefahr die von Sebastian Morgenstern, Clarys Bruder, ausgeht ist immer noch präsent: Mit dem Infernal Cup verwandelt er Schattenjäger aus mehreren Instituten in willenslose Hüllen die seine grausamen Befehle ausführen und gegen ihre eigenen Familienmitglieder kämpfen.
Und als wäre das nicht schon genug Sorgen in Clarys Leben, gestaltet es sich die körperliche Beziehung zu Jace als ziemlich hitzig: Durch das himmlische Feuer in seinen Venen sind Berührungen fast unmöglich. Erst muss er lernen dieses zu kontrollieren, den wie es scheint wird ihm dies auch ein großer Vorteil im finalen, unausweichlichen Kampf gegen Sebastian verschaffen.
Während Clary und die anderen Nephilim sich in Irdis in Sicherheit bringen und sich eine Methode gegen Sebastian überlegen, wird Simon von Maureens Vampir Klan gefangen genommen.
Des weiteren werden neue Charakter eingeführt, Emma Carstairs und Julian Blackthorn die bei Sebastians Angriff auf das Institut in L.A. flüchten konnten, und die so wies aussieht die Protagonisten in Cassandra Clares neuer Reihe „The Dark Artifices“ sein werden.

Meine Meinung:

Auf das Finale dieser Serie warte ich schon lange! Die Charakter sind mir nach so vielen Jahren sehr ans Herz gewachsen und ich war schon ganz gespannt was mit allen am Ende passiert. Vor allem die Trennung von Alec und Magnus hatte mich im letzten band sehr getroffen und so wollte ich wissen ob zwischen den beiden alles wieder okay werden kann.
Das Buch blieb die ganze Zeit über spannend, obwohl es mit 700+ Seiten schon ziemlich dick war und mir auch viel Zeit in Anspruch genommen hat (Naja, neben einem Pool zu lesen ist auch nicht grad so das man sich sehr konzentrieren kann)
Die Beziehungen zwischen Clary /Jace und Simon/ Isabella sorgte für genügend Stoff für Leute die gerne Liebesgeschichten lesen. Simon’s Anwesenheit sorgte immer wieder für Lacher während dem Lesen, so zum Beispiel seine Anspielungen auf World of Warcraft.
Auch Sebatian Fans (so wie ich hehe) kriegen genug Stoff über ihren „Liebling“ und sogar Majas Handlungsstrang fand ich spannend, obwohl ich sie bisher ziemlich langweilig fand und sie einer meiner Hasscharakter war.
Das Ende finde ich sehr gut gemacht, es bleiben eigentlich keine offenen Fragen und die Geschichte von Clary und ihren Freunden ist somit abgeschlossen. Dafür merkt man das die Geschichte von Emma und Julian gerade erst beginnt. Allerdings hat es mir nicht so gefallen das im letzten Band plötzlich 2 Charakter dazu gekommen sind mit dene man davor nichts zu tun hatte. Ich konnte kein richtiges Band zu den beiden aufbauen und ihre Geschichte interessierte mich nicht wirklich. Deshalb weiß ich auch nicht, ob die neue Buchreihe von Cassandra Clare anfangen werde.

Fazit

Ansonsten kann ich allen Lesern nur empfehlen das Buch zu lesen und die letzten 700 Seiten mit Clary, Jayce, Isabell, Alec, Simon und den anderen zu genießen, den es waren viele schöne Jahre mit dieser Buchreihe. Nachdem ich den letzten Teil beendet hatte, wollte ich alle Teile nochmal von vorne lesen, deshalb: falls ihr diese Buchreihe noch nicht gelesen habt holt es nach! Es lohnt sich!

Leave a Reply