[Games] Pokemon ORAS

Pokemon Alpha Sapphire / Omega Ruby
Entwickler:
GameFreak
Erscheinungsdatum:
28. November 2014
Herausbringer:
Nintendo
Genre: Rollenspiel, Strategiespiel
Preis: 42,99 €
Bewertung:

Spielspaß:
Steuerung:
Grafik:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2
star1star1star2star2star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2

 

inhalt

Endlich ist das lang ersehnte Remake von Rubin und Saphir da und man kann wieder viel Spaß in Hoenn haben! Von der Story hat sich nicht viel geändert: Wieder muss man gegen Team Magma kämpfen und ihre bösen Pläne durchkreuzen; nur haben dieses mal die legendären Pokemon ein mächtiges Power Up, die sogenannte Protomorphose die sie zu einem ziemlich starken Gegner machen.
Natürlich kämpft man auch wieder in den Arenen die neu gestaltet worden sind und teilweise richtig schön geworden sind! Alte Gesichter die Brix, Troy und Wally sieht man natürlich auch wieder und kann mit ihrer Hilfe gegen Team Magma kämpfen bis man am Ende alle Arena Orden hat und sich der Top 4 stellen kann.

Als Startet kann man wie in RS schon Flemmli, Hydropi oder Geckarbor wählen die jetzt eine Mega-Entwicklung erhalten haben mit welcher sie noch cooler und stärker aussehen!

Und auch nachdem man die Story abgeschlossen hat gibt es viel zu tun: Eine Geheimbasis bauen, bei den Wettbewerben teilnehmen oder die zusätzliche Delta Episode spielen. Man kann Trainer auch immer wieder herausfordern, so wird das Spiel eigentlich nie langweilig und man kann auch neue Pokemon gut und nicht so eintönig trainieren.
Malvenfroh City hat ein Remake erhalten das es in sich hat: Hier sind jetzt viele Stände und Läden mit welchen man sich die Zeit vertreiben kann. In der Kantine kann man beispielsweise gegen Trainer kämpfen.

gameplay

Man kann bei kämpfen mit den Tasten aber auch mit dem Nintendo Pen spielen, so kann jeder die Methode vorziehen die einem gefällt.
Am unteren Bildschirm findet man wie aus X/Y gewohnt das PSS Sytem, Super Training und Pokemon Mon Amie. Was neu dazugekommen ist ist der DexNav mit welchem man sich an seltene Pokemon anschleichen kann. Dieser zeigt einem an auf welchem Level sich das versteckte Pokemon befindet, ob es besondere Attacken oder Items hat und was es für ein Potenzial hat. Ausserdem zeigt einem die Karte an wo es Beeren und kampflustige Trainer gibt.

game2lati
Oh, und was ganz toll ist, ist das man jetzt mit einem Latias oder Latios über die Map fliegen kann und es steuern kann! Hier gibt es viele neue Pokemon zu fangen und auf manch einer Insel auch sehr viele Legendäre!
Für Wettbewerbe erhält man ein Cosplay-Pickachu welches mehrere süße Outfits hat mit welchen man bei Wettbewerben raussticht!
Alles in einem also sehr tolle neue Funktionen die es im Remake gibt!
game2pika

meinung

Auf dieses Spiel hab ich sehr sehr sehr lange gewartet und das war es wert! Endlich wieder nach Hoenn und zu 2 meiner Lieblingsstartern! Ich kann eigentlich garnicht viel negatives sagen, da es mir sehr viel Spaß gemacht hat und die neuen Funktionen echt cool sind! Was ich vielleicht ganz gut gefunden hätte (ja ich weiß es ist ein Remake und sie wollten wohl ziemlich nah an allem bleiben) wäre es wenn die Charakter zB Wally etwas älter geworden wären und es eher ein zurückkommen nach Hoenn wäre als wieder die gleiche Story von vorne. Und was mich noch etwas gestört hat was das man aus der Grafik auf jedenfall mehr rausholen könnte. Wahrscheinlich wollte man sich zu sehr an R/S halten aber ich finde Höhlen von aussen sehen nicht so toll aus und auch an den Häusern und PokeCentern wurde von außen nicht viel verschönert. Die Häuser sehen davon von innen sehr schön aus und sind sehr detailliert. Auch die Höhlen wurden schön gemacht. Deshalb nur das als einziger Kritikpunkt.

fazit

Aufjedenfall kaufen! Macht sehr viel Spaß und man hat auch was zu tun mit dem Spiel. Von der Schwierigkeit vielleicht nicht der größte Anspruch aber wer gerne neue Landschaften entdeckt und Spaß am sammeln und kämpfen hat ist hier am richtigen Spiel!

[Bücher] The Selection – Kiera Cass (Triologie)

Selection Triologie
Verlag:
Harper Teen
Erscheinungsdatum:
19. Februar 2014 (Teil 3)
Autor:
Kiera Cass
ISBN: 978-3737364980
Preis: 16,99€
Seitenanzahl: 384

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star2

 

Zusammenfassung:

In dem folgenden Review werde ich kurz die gesamte Triologie zusammenfassen. Ich werde ausdrücklich davor warnen, sollte ich anfangen über das 3. und in Deutschland noch nicht veröffentlichte Buch zu schreiben. Im Fazit werde ich dann einmal schreiben wie mir die ganze Triologie gefallen hat, und einmal wie mir der 3. Teil an sich gefallen hat.

In der Zukunft sind die Menschen in Kasten aufgeteilt. Hierbei ist 8 die niedrigste Klasse und 1 die höchste. Je nachdem ändert sich der soziale Status, das Einkommen und der Beruf. Die Hauptperson, America Singer, lebt ein durchschnittliches Leben als Fünf und arbeitet als Musikerin. Alles ändert sich als sie vom Schloß zum Auswahlverfahren eingeladen wird. Der künftige König sucht seine Zukünftige nämlich aus 35 Bewerberinnen im ganzen Land aus, egal welcher Klasse sie angehört. Nach anfänglichem zögern beschließt sie sich teilzunehmen und wird ausgewählt. Doch eigentlich interessiert sie sich garnicht für Prinz Maxon sondern will Geld für ihre Familie durch die Teilnahme erhalten. Erst nach einer Weile erkennt sie, dass der Prinz eigentlich garnicht so ein schlechter Mensch ist.

SPOILER zu Teil 3, THE ONE
America hat es geschafft: Sie ist eine der letzten Bewerberinnen. Die einzige Konkurrentin die ihr wirklich bleibt ist Kriss, die genauso verliebt in den Prinz ist wie sie selber. Ausserhalb des Palastes kommt es derweil zu Unruhen und zu immer mehr Angriffen der nördlichen Rebellen. America und Maxon kriegen plötzlich einen unerwarteten Besuch der Südrebellen die sich ihnen anschließen wollen. Doch kann man diesen wirklich trauen und für wen wird sich Maxon am Ende entscheiden?

Meine Meinung:

Ich war sehr skeptisch als ich diese Reihe angefangen habe. Wirklich? 35 Mädchen die um einen Typen kämpfen? Das mag ich ja schon beim Bachlor garnicht. Was mir dann aber an Mer gefallen hat, war das sie mit Prinz Maxon nur eine Freundschaft wollte und es ihr weder um ihn selber ging, noch darum mit den anderen Mädchen zu konkurrieren sondern einfach nur um ihre Familie durchzukriegen. Sie hat sich nicht für einen Typen verändert (im Gegensatz zu manch anderen Mädchen dort).

Was mich noch am lesen gehalten hat waren die Rebellen und das Kastensystem. Ich wollte wissen, ob America es schaffen würde das Kastensystem abzuschaffen oder eine Änderung im System hervorzurufen. Das Buch blieb dich ganze Zeit über Spannend für mich, vorallem den dritten Teil habe ich verschlungen. America ist eine sehr sympathische Hauptfigur die auch sehr realistisch rüberkommt. Sie ist nicht übermäßig intelligent, sie ich nicht wunderschön. Die Beziehung zwischen ihr und Maxon baut sich langsam auf (vor allem aus von ihrer Seite aus). Sie hatte es nie abgesehen sich in Maxon zu verlieben. Sowas finde ich gut in Büchern.

Das einzige was mich sehr gestört hat (Vorsicht Spoiler zu Buch 2, Die Elite) war als Aspen dazukam. Musste das sein? Schon wieder eine Dreiecks Geschichte? Und hat America es wirklich nötig noch jemand zu haben den sie heiraten kann falls Maxon sie nicht wählt? Auch das ganze Drumherum das sie Maxon nicht sagen will das sie ihn liebt hat sehr genervt. Es war so als hätte man hier eher noch die Spannung ewig lang aufbauen wollen. Lieber wäre es mir, wenn man sich mehr darauf konzentriert hätte was mit den Rebellen ist und das America in dieser Hinsicht eine größere Rolle gespielt hat.

Aber trotz diesen Kritikpunkten habe ich die Reihe gerne gelesen. Der Schreibstil ist angenehm, und so merkt man meist garnicht wie viel man überhaupt liest.

Fazit

Wer Lust auf eine romantische Triologie mit symapthischen Haupt- und Neben- Charaktern hat sollte undbedingt zu Selection greifen.  Leider ist es aber doch eher ein Liebesroman, als eine Dystopie.  Wen das aber nicht weiter stört trifft mit Selection auf jedenfall die richtige Wahl. Ich denke, auch Fans von Stolz und Vorurteil könnten diese Bücher mögen, da die vielen Bälle, der Palast und die wunderschön beschriebenen Kleider stark an vergangene Zeiten der Monarchie erinnern.

[Games] Pokemon X und Pokemon Y

Pokemon X / Pokemon Y
Entwickler:
GameFreak
Erscheinungsdatum:
13. Oktober 2013
Herausbringer:
Nintendo
Genre: Rollenspiel, Strategiespiel
Preis: 37,90 €
Bewertung:

Spielspaß:
Steuerung:
Grafik:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star1
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2

 

 

Zusammenfassung:

Das erste Pokemon Spiel in 3D in dem dich eine neue Region erwartet: Kalos! Neue Pokemon wie beispielsweise die Starter Igmaro, Fynx oder Froxy und auch neue Entwiclungen. Mit der sogenannten Mega Entwicklung können sich deine Pokemon im Kampf temporär verwandeln und erhalten dadurch mehr Stärke.

pokemon
Wie immer gibt es natürlich auch ein böses Team: Team Flare. Gegen sie und die 8 Arena Leiter hat man erst mal genug zu kämpfen, so das die neuen Funktionen durch den 3DS auch mal beim entspannen helfen, denn man kann über Pokemon MonAmi mit seinen Pokemon Mini-Spiele spielen, sie füttern und auch streicheln. Dies hilft oftmals auch bei Entwicklungen, die durch Zuneigung bedingt sind.
Durch die Online Funktionen kann man beispielweise mit Leuten aus aller Welt tauschen und kämpfen oder mal sein Glück im Wundertausch ausprobieren, bei welchen man eins seiner eigenen Pokemon durch ein unbekanntes tauscht.

Was mir besonders gefallen hat, war das man zum ersten Mal seinen Charakter individuell gestalten konnte, den in der Hauptstadt Illumina gibt es eine Friseur und überall in Kalos sind Läden mit Klamotten verteilt.

Gameplay:

Man kann bei kämpfen mit den Tasten aber auch mit dem Nintendo Pen spielen, so kann jeder die Methode vorziehen die einem gefällt.
An dem Spielprinzip selber hat sich nicht verändert. Im Gras findet man Pokemon, gegen die man im rundenbasierten System kämpft. Was sich verändert hat, ist die Perspektive in bestimmten Bereichen des Spiels. So sieht man sich in Illumina zum Beispiel ziemlich groß und kann schöne Fotots von sich im neuen Outfit machen!

Meine Meinung:

WOW! Nach der Enttäuschung bei Pokemon Schwarz/Weiß waren X/Y eine große Überraschung! Von Anfang an gibt es auch altbekannte Pokemon nicht nur die neuen aus Kalos, und endlich sieht der Feuer Starter mal wieder gut und süß aus! Auch der neue Typ Fee ist sehr stark und man kann Drachen-Typ Pokemon endlich mal so richtig fertig machen!
Pokemon X war der einzige Grund warum ich mir einen 3DS gewünscht habe, und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Die Hauptstory ist zwar leider etwas kurz, aber mit den Online Funktionen kann man noch lange dannach Spaß haben und mal den gesamten Pokedex zu füllen rückt dadurch in greifbare Nähe.

Was schade ist, ist das man Pokemon schneller Leveln kann und allgemein alles leichter geworden ist. Ich habe die Liga gleich beim ersten Mal geschafft. Vielleicht liegt das aber auch daran, das ich jetzt etwas älter bin, aber früher musste ich immer mehrmals in die Liga bis es geklappt hat. Auch die Arenaleiter und Team Flare hatte ich schnell besiegt. Ich hoffe das bei Alpha Sapphire und Omega Ruby etwas mehr Spieldauer mit drin sein wird.

Fazit

Ein MUSS für jeden Pokemon Fan, aber auch für jeden Neueinsteiger in diese Reihe. Man kriegt das Beste von allen, tolle Schauplätze, hübsche NPCs, eine süße Story mit Verbündeten und viele neue süße Pokemon!

[Bücher] Fangirl – Rainbow Rowell

Fangirl
Verlag:
Griffin
Erscheinungsdatum:
TBA in Deutschland
Autor:
Rainbow Rowell
ISBN: 978-1250030955
Preis: 13,80€
Seitenanzahl: 448

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star2star2
star1star2star2star2star2
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2

 

Zusammenfassung:

Cath und Wren sind Zwillinge, die bisher unzertrennlich waren. Doch als Wren Cath klarmacht, dass sie in der Universität nicht mit ihr in einem Zimmer sein will ändert sich viel für die eher schüchterne Cath. Diese sitzt am liebsten vor dem PC und schreibt Fanfictions zu ihrer Lieblingsbuchreihe „Simon Snow“, Wren hingegen ist eher auf Partys vorzufinden und hat kein Problem sich mit neuen Leuten anzufreunden. Das Cath’s Fanfiction im Internet tausende von Lesern begeistert, hilft ihr leider nicht dabei neue Freunde an der Uni zu finden.

Die einzigen Personen die Cath im Uni-Alltag zur Seite stehen sind ihre Mitbewohnerin Reagan und deren Freund Levi, die Schwung in Cath’s Simon Snow fixiertes Leben bringen und ihr zeigen, dass studieren doch nicht so langweilig ist wie man denkt.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch bei meinem letzten Aufenthalt in Amerika gesehen und danach auch etliche mal auf Tumblr, also entschloss ich mich es zu holen. Anfangs war ich noch eher skeptisch, ich brauchte kurz um mich an den Schreibstil von Rainbow Rowell zu gewöhnen.
Gekauft habe ich es, da ich es interessant fand, das Cath im Simon Snow Fandom ist, eine fiktive Buchreihe die man mit Harry Potter vergleichen kann. Ich dachte, dass ich mich sicher mit ihr identifizieren kann, da ich früher auch ein großer Harry Potter Fan war und viel Zeit in diesem Fandom verbrachte.
„Fangirl“ ist kein typisches College-Buch in der sich der Hauptcharakter eine schöne Zeit auf dem Campus macht und nur am feiern ist. Es geht eher um ein introvertiertes Mädchen, das lieber in seine Fantasie Welt flieht anstatt sich den wahren Herausforderungen des Lebens zu stellen. Ein Mädchen, das verwirrt ist vom Uni Leben und dem es Angst macht unter so vielen neuen Menschen zu sein. Und ich denke, dass viele Leser sich deshalb mit Cath identifizieren können. Es geht nicht darum „cool“ zu sein, oder darum sich zu verändern damit andere einen mögen; es geht darum sich selber treu zu bleiben und trotzdem Menschen zu finden die einen so akzeptieren wie man ist.
Durch die Anwesenheit von Reagan und Levi kommt Cath auch aus ihrem Schneckenhaus raus und es kommt Power in die Geschichte, die einen dazu bringt das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.
Ich fieberte mit Cath mit, wurde traurig wenn sie niedergeschlagen war und verstand ihre Vorliebe für die Flucht in Fantasie Welten. Die Charakter sind alle einzigartig und die Handlung hält einige Überraschungen offen, nur das Ende hätte man ruhig noch etwas länger machen können.
Was etwas gestört hat, waren die Auszüge aus den Simon Snow Büchern, diese kann man jedoch auch überspringen.

Fazit

Wer einen guten Roman über Selbstfindung und ein wenig Romantik sucht, dem empfehle ich dieses Buch wärmstens ans Herz. Leider ist es noch nicht auf Deutsch draußen, aber man kann es sich bei Amazon für 3,76 Euro als Kindle Edition runterladen, und für das Geld ist es das Buch wirklich wert.

[Bücher] Ich brenne für dich – Tahereh Mafi

Ich brenne für dich
Verlag:
Goldmann
Erscheinungsdatum:
29. September 2014
Autor:
Tahereh Mafi
ISBN: 978-3442313051
Preis: 16,99€
Seitenanzahl: 384

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1

 

Zusammenfassung:

Nach „Ich fürche mich nicht“ und „Rette mich vor dir“ erscheint im September nun endlich der Abschluss dieser spannenden und gut geschriebenen Triologie. Nachdem im zweiten Buch Omega Point vom Restablishment zerstört wird und völlig offen gelassen wird, was mit den Charaktern passiert erfährt man das Juliette bei Warner, ihrem größten Feind untergekommen ist. Dieser will ihr helfen und sie unterstützen gegen das Restablishment vorzugehen. Doch kann sie ihm wirklich trauen oder ist es nur einer seiner Tricks um das Mädchen mit ihren mächtigen Kräften auf seine Seite zu ziehen?

Meine Meinung:

Diese Buchreihe hat es mir wirklich angetan. Allein schon die Charakter (Oh gott, Warner…) und die Handlung haben mich wirklich in ihren Bann gezogen. Die etwas abschreckenden, kitschigen deutsche Titel sind vielleicht nicht jedermans Sache, aber sobald man sich dieser Geschichte hingibt kommt man nicht mehr weg davon.

Der dritte Teil hat mir besonders gefallen, da man mehr über Warner und seine Geschichte erfahren hat. Ausserdem fand ich die Charakterentwicklung von Juliette sehr positiv. Endlich schafft sie es zu ihren Kräften zu stehen und kämpft. Diese neue, starke Protagonistin wächst einem schnell noch mehr ans Herz als in den vorherigen Bänden. Vorallem ihre Zurückhaltung zu ihren Mitmenschen verschwindet endlich und sie öffnet sich den anderen.
Ihre Freundschaft zu Kenji sorgt beim Lesen immer wieder für Lacher und heitert das Geschehen auf.
Das einzige was ich etwas schade fand ist Adams Entwicklung. Teilweise fand ich ihn etwas zu extrem und widersätzlich zu seinem Verhalten in Band 1 und 2. So als ob die Autorin ihn schlecht machen wollen würde, damit die gesamte Fanbase Warner sympathisch findet (nicht das er es nicht ist, aber ich denke die meisten mochten Warner schon bevor Adam zu einer eifersüchtigen  Zicke geworden ist)
Am meisten hat mir die Entwicklung von Juliette und Warner gefallen. Schon in Band 2 gab es viel sexuelle Spannung zwischen den beiden, diese wurde im 3. noch intensiver. Ich habe mir als Leser die ganze Zeit gewünscht das zwischen den beiden etwas passiert und man fiebert richtig mit den beiden mit.

Fazit

Das Finale der Reihe ist sehr gelungen und das einigermassen offene Ende lässt Spielraum für eigene Ideen und Gedanken. Das Lesen selber geht sehr flüssig und Tahereh Mafi hat einen sehr eigenen, künstlerischen Schreibstil der einzigartig ist.

Wem X-Men gefallen hat und auch gerne Liebesromane liest wird von diesem Buch sicher nicht genug kriegen können. Für genug Action Szenen wird dennoch gesorgt wenn Juliette merkt wie vielfältig sie ihre Kräfte einsetzen kann.
Ich kann diese Buch wärmstens weiterempfelen, und es gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern.

[Bücher] Obsidian – Jennifer L. Armentrout

buch1
Obsidian- Schattendunkel
Autor:
Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3551583314
Preis: 18,90€
Seitenanzahl: 400

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star2
star1star1star1star2star2
star1star1star2star2star2
star1star1star1star2star2
star1star1star1star2star2

 

Zusammenfassung:

Als Buchbloggerin Katy aus dem warmen Kalifornien nach West Virginia ziehen muss, erscheint ihr diese Umstellung zunächst als nicht gerade erfreulich; bis sie sich bei ihrem Nachbar Daemon vorstellen geht. Dieser sieht zwar umwerfend aus, ist jedoch ein ziemlicher Kotzbrocken. Durch seine Schwester Dee, mit welcher Katy sich sofort blendend versteht, kommt sie Daemon jedoch näher und merkt das bei diesen geheimnisvollen Geschwistern und in der Stadt irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Als sie dann noch erfährt das ein Mädchen als verschollen gilt und sie von einem seltsamen Typ bedroht wird, ist ihre Neugier vollends geweckt.

Meine Meinung:

Obsidian – Schattendunkel habe ich anfangs recht schnell verschlungen, da ich wissen wollte was es mit Daemon und seiner Schwester auf sich hatte. Die ersten 200 Seiten erinnerten mich stark an Twilight. Das tpyische „Ein Mädchen zieht in eine neue Stadt und lernt einen geheimnisvollen Typen kennen der erst abweisend zu ihr ist und sich dann nach einer Weile öffnet“-Schema. Was das Buch interessant für mich machte, war die Frage darüber, was Daemon und Dee waren. Durch die im Buch gegebenen Anspielungen auf ihre Fähigkeiten bekommt man als Leser das Gefühl immer weiterlesen zu müssen um zu erfahren was ihr Geheimnis ist. Was sie dann im Endeffekt sind war mal etwas neues und erfrischendes in der derzeitigen Fantasy/Liebesromane Abteilung.

Die Charakter finde ich gut gemacht. Katy ist kein naives Dummchen das alles mit sich machen lässt. Sie hat einen ruhigen, standhaften Charakter der auch austeilen kann wenn es sein muss.
Vor allem Dee war mir sehr sympathisch. Denn wer wünscht sich keine beste Freundin die immer für einen da ist und mit der man viel unternehmen kann? Ihre fröhliche, aufheiternde Art hat mir sehr gefallen.
Daemon hingegen fand ich ein wenig langweilig. Er repräsentiert den typischen 0815 Traumtyp, der gut aussieht aber sich erst distanziert und gemein gibt und dann nach 100 bis 200 Seiten seine sensible, nette Seite zeigt. Solche Charakter findet man heutzutage häufig in Jugendbüchern. Teilweise waren seine Reaktionen auch nicht nachvollziehbar. Er mutiert von einer Sekunde zur anderen vom freundlichen Softy in das größte Arschloch. Trotzdem fand ich die Spannung zwischen Katy und ihm gelungen, die Beziehung zwischen den beiden Hitzköpfen wurde langsam aufgebaut was ich in guten Erzählungen sehr schätze.

Fazit

Alles in einem war das Buch nicht schlecht. Der Anfang und der Schluss haben mir sehr gefallen, mitten drin ist es mir etwas zu langweilig geworden, da es kaum Action hatte und nur darum ging die sich Katy und Daemon näher kommen und Katy und ihre Freundinnen ihre Freizeit verbringen.

Wer Lust auf einen Liebesroman mit Fantasy hat sollte sich diese Buch nicht entgehen lassen. Wer aber mal was neues sucht das sich etwas mehr von Twilight abhebt sollte es eher nicht lesen.

[Bücher] City of Heavenly Fire – Cassandra Clare

City of Heavenly Fire (The Mortal Instruments)
Verlag:
Arena
Erscheinungsdatum:
Frühjahr 2015
Autor:
Cassandra Clare
ISBN: noch nicht bekannt
Preis: noch nicht bekannt
Seitenanzahl: 725

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1

 

Zusammenfassung:

Der lang ersehnte letzte Band der Mortal Instruments Serie!
Und die Gefahr die von Sebastian Morgenstern, Clarys Bruder, ausgeht ist immer noch präsent: Mit dem Infernal Cup verwandelt er Schattenjäger aus mehreren Instituten in willenslose Hüllen die seine grausamen Befehle ausführen und gegen ihre eigenen Familienmitglieder kämpfen.
Und als wäre das nicht schon genug Sorgen in Clarys Leben, gestaltet es sich die körperliche Beziehung zu Jace als ziemlich hitzig: Durch das himmlische Feuer in seinen Venen sind Berührungen fast unmöglich. Erst muss er lernen dieses zu kontrollieren, den wie es scheint wird ihm dies auch ein großer Vorteil im finalen, unausweichlichen Kampf gegen Sebastian verschaffen.
Während Clary und die anderen Nephilim sich in Irdis in Sicherheit bringen und sich eine Methode gegen Sebastian überlegen, wird Simon von Maureens Vampir Klan gefangen genommen.
Des weiteren werden neue Charakter eingeführt, Emma Carstairs und Julian Blackthorn die bei Sebastians Angriff auf das Institut in L.A. flüchten konnten, und die so wies aussieht die Protagonisten in Cassandra Clares neuer Reihe „The Dark Artifices“ sein werden.

Meine Meinung:

Auf das Finale dieser Serie warte ich schon lange! Die Charakter sind mir nach so vielen Jahren sehr ans Herz gewachsen und ich war schon ganz gespannt was mit allen am Ende passiert. Vor allem die Trennung von Alec und Magnus hatte mich im letzten band sehr getroffen und so wollte ich wissen ob zwischen den beiden alles wieder okay werden kann.
Das Buch blieb die ganze Zeit über spannend, obwohl es mit 700+ Seiten schon ziemlich dick war und mir auch viel Zeit in Anspruch genommen hat (Naja, neben einem Pool zu lesen ist auch nicht grad so das man sich sehr konzentrieren kann)
Die Beziehungen zwischen Clary /Jace und Simon/ Isabella sorgte für genügend Stoff für Leute die gerne Liebesgeschichten lesen. Simon’s Anwesenheit sorgte immer wieder für Lacher während dem Lesen, so zum Beispiel seine Anspielungen auf World of Warcraft.
Auch Sebatian Fans (so wie ich hehe) kriegen genug Stoff über ihren „Liebling“ und sogar Majas Handlungsstrang fand ich spannend, obwohl ich sie bisher ziemlich langweilig fand und sie einer meiner Hasscharakter war.
Das Ende finde ich sehr gut gemacht, es bleiben eigentlich keine offenen Fragen und die Geschichte von Clary und ihren Freunden ist somit abgeschlossen. Dafür merkt man das die Geschichte von Emma und Julian gerade erst beginnt. Allerdings hat es mir nicht so gefallen das im letzten Band plötzlich 2 Charakter dazu gekommen sind mit dene man davor nichts zu tun hatte. Ich konnte kein richtiges Band zu den beiden aufbauen und ihre Geschichte interessierte mich nicht wirklich. Deshalb weiß ich auch nicht, ob die neue Buchreihe von Cassandra Clare anfangen werde.

Fazit

Ansonsten kann ich allen Lesern nur empfehlen das Buch zu lesen und die letzten 700 Seiten mit Clary, Jayce, Isabell, Alec, Simon und den anderen zu genießen, den es waren viele schöne Jahre mit dieser Buchreihe. Nachdem ich den letzten Teil beendet hatte, wollte ich alle Teile nochmal von vorne lesen, deshalb: falls ihr diese Buchreihe noch nicht gelesen habt holt es nach! Es lohnt sich!

1 2