Posts Tagged ‘kierra cass’

[Bücher] The Selection – Kiera Cass (Triologie)

Selection Triologie
Verlag:
Harper Teen
Erscheinungsdatum:
19. Februar 2014 (Teil 3)
Autor:
Kiera Cass
ISBN: 978-3737364980
Preis: 16,99€
Seitenanzahl: 384

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star2

 

Zusammenfassung:

In dem folgenden Review werde ich kurz die gesamte Triologie zusammenfassen. Ich werde ausdrücklich davor warnen, sollte ich anfangen über das 3. und in Deutschland noch nicht veröffentlichte Buch zu schreiben. Im Fazit werde ich dann einmal schreiben wie mir die ganze Triologie gefallen hat, und einmal wie mir der 3. Teil an sich gefallen hat.

In der Zukunft sind die Menschen in Kasten aufgeteilt. Hierbei ist 8 die niedrigste Klasse und 1 die höchste. Je nachdem ändert sich der soziale Status, das Einkommen und der Beruf. Die Hauptperson, America Singer, lebt ein durchschnittliches Leben als Fünf und arbeitet als Musikerin. Alles ändert sich als sie vom Schloß zum Auswahlverfahren eingeladen wird. Der künftige König sucht seine Zukünftige nämlich aus 35 Bewerberinnen im ganzen Land aus, egal welcher Klasse sie angehört. Nach anfänglichem zögern beschließt sie sich teilzunehmen und wird ausgewählt. Doch eigentlich interessiert sie sich garnicht für Prinz Maxon sondern will Geld für ihre Familie durch die Teilnahme erhalten. Erst nach einer Weile erkennt sie, dass der Prinz eigentlich garnicht so ein schlechter Mensch ist.

SPOILER zu Teil 3, THE ONE
America hat es geschafft: Sie ist eine der letzten Bewerberinnen. Die einzige Konkurrentin die ihr wirklich bleibt ist Kriss, die genauso verliebt in den Prinz ist wie sie selber. Ausserhalb des Palastes kommt es derweil zu Unruhen und zu immer mehr Angriffen der nördlichen Rebellen. America und Maxon kriegen plötzlich einen unerwarteten Besuch der Südrebellen die sich ihnen anschließen wollen. Doch kann man diesen wirklich trauen und für wen wird sich Maxon am Ende entscheiden?

Meine Meinung:

Ich war sehr skeptisch als ich diese Reihe angefangen habe. Wirklich? 35 Mädchen die um einen Typen kämpfen? Das mag ich ja schon beim Bachlor garnicht. Was mir dann aber an Mer gefallen hat, war das sie mit Prinz Maxon nur eine Freundschaft wollte und es ihr weder um ihn selber ging, noch darum mit den anderen Mädchen zu konkurrieren sondern einfach nur um ihre Familie durchzukriegen. Sie hat sich nicht für einen Typen verändert (im Gegensatz zu manch anderen Mädchen dort).

Was mich noch am lesen gehalten hat waren die Rebellen und das Kastensystem. Ich wollte wissen, ob America es schaffen würde das Kastensystem abzuschaffen oder eine Änderung im System hervorzurufen. Das Buch blieb dich ganze Zeit über Spannend für mich, vorallem den dritten Teil habe ich verschlungen. America ist eine sehr sympathische Hauptfigur die auch sehr realistisch rüberkommt. Sie ist nicht übermäßig intelligent, sie ich nicht wunderschön. Die Beziehung zwischen ihr und Maxon baut sich langsam auf (vor allem aus von ihrer Seite aus). Sie hatte es nie abgesehen sich in Maxon zu verlieben. Sowas finde ich gut in Büchern.

Das einzige was mich sehr gestört hat (Vorsicht Spoiler zu Buch 2, Die Elite) war als Aspen dazukam. Musste das sein? Schon wieder eine Dreiecks Geschichte? Und hat America es wirklich nötig noch jemand zu haben den sie heiraten kann falls Maxon sie nicht wählt? Auch das ganze Drumherum das sie Maxon nicht sagen will das sie ihn liebt hat sehr genervt. Es war so als hätte man hier eher noch die Spannung ewig lang aufbauen wollen. Lieber wäre es mir, wenn man sich mehr darauf konzentriert hätte was mit den Rebellen ist und das America in dieser Hinsicht eine größere Rolle gespielt hat.

Aber trotz diesen Kritikpunkten habe ich die Reihe gerne gelesen. Der Schreibstil ist angenehm, und so merkt man meist garnicht wie viel man überhaupt liest.

Fazit

Wer Lust auf eine romantische Triologie mit symapthischen Haupt- und Neben- Charaktern hat sollte undbedingt zu Selection greifen.  Leider ist es aber doch eher ein Liebesroman, als eine Dystopie.  Wen das aber nicht weiter stört trifft mit Selection auf jedenfall die richtige Wahl. Ich denke, auch Fans von Stolz und Vorurteil könnten diese Bücher mögen, da die vielen Bälle, der Palast und die wunderschön beschriebenen Kleider stark an vergangene Zeiten der Monarchie erinnern.