Posts Tagged ‘YA’

[Bücher] Caraval – Stephanie Garber

Caraval
Verlag:
ivi
Erscheinungsdatum:
20. März 2017
Autor:
Stephanie Garber
ISBN: 3492704166
Preis: 14,99€
Seitenanzahl: 400

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2

inhaltScarlett und ihre Schwester Tella leben schon ihr ganzes Leben lang auf der Insel Trisda, wo sie von ihrem Vater sehr streng behandelt werden. Der einzige Lichtblick für Scarlett sind die Geschichten ihrer Großmutter die von Caraval handeln. Ein großes verzaubertes Spiel, geführt von Legend. Jedes Jahr schreibt sie diesem einen Brief und wartet drauf eingeladen zu werden. Ein letztes Mal versucht sie es vor ihrer Hochzeit, und siehe da: Endlich erhält sie eine Einladung! Doch wird es wirklich so zauberhaft wie sie immer gedacht hat – oder wird sie einen hohen Preis für ihre Teilnahme zahlen müssen?

meinungMir hat Caraval wirklich gut gefallen, und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Welt hat mich sehr in ihren Bann gezogen, und ich wollte unbedingt wissen was es mit Caraval auf sich hat – so sehr, dass ich das Buch an einem Stück verschlungen habe. Die Charaktere waren nicht wirklich besonders muss ich zugeben, aber die Spannung die sich in dem Buch aufbaut macht es trotzdem sehr leicht zu lesen. Man weiß bei Caraval nicht wem man trauen kann und was hinter allem steckt, und irgendwie hat mir das Buch das Gefühl gegeben bei „Alice im Wunderland“ gelandet zu sein.
Ich freue mich total auf den nächsten Teil!

fazit

Bis jetzt ein tolles Highlight in diesem Jahr, und das schon im März! Die englische Version ist total schön illustriert und auch das Cover finde ich total toll!

[Buch] Das Juwel, Die Gabe – Amy Ewing

Das Juwel – Die Gabe
Verlag:
Fischer FJB
Erscheinungsdatum:
20. August 2015
Autor:
Amy Ewing
ISBN: 978-3841421043
Preis: 16,99€
Seitenanzahl: 448

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star1

 

inhaltViolet wurde ihr ganzes Leben für einen Zweck ausgebildet: Sie soll als Surrogat im Juwel leben. Ihre Aufgabe wird es sein eine Leihmutter für eine Adelige zu werden. Da die Surrogate über besondere Kräfte verfügen, durch welche die Kinder schnell, stark und gesund aufgezogen werden können, sind diese am Hof natürlich heiß begehrt. Vor allem Violet hat einen hohen Rang und wird vom Haus See ersteigert. Das neue Leben am Hof gefällt ihr aber trotz dem Essen und dem Luxus gar nicht… Den wer wird gern auch gern für so einen Zweck misbraucht…?

meinungEndlich mal wieder ein Buch mit einer sehr erfrischenden und neuen Geschichte! Ich habe zuvor noch nichts in dieser Art gelesen und ich muss sagen, ich hab es echt richtig schnell verschlungen. Warte schon sehnsüchtig darauf Teil 2 zu lesen! Violet ist ein nachvollziebarer Charakter und ich verstehe ihre Angst nur zu gut. Mir würde es auch schlaflose Nächte bereiten ein Surrogat zu sein… Das Ende des Buches ist wirklich sehr, sehr spanned und man will am liebsten gleich wissen wie es weiter geht! Ich hoffe ich komme bald dazu weiter zu lesen was passiert! Das Cover ist sehr ansprechend und war zunächst wahrscheinlich auch was mich zu diesem Buch geführt hat aber der Inhalt lässt nicht zu wünschen übrig!

fazit

Für Fans von Selection mit Fantasy! Viel Spannung, Geheimnisse und eine Welt die einen einfach fesselt!

[Bücher] Solitaire – Alice Oseman

Solitaire
Verlag:
dtv
Erscheinungsdatum:
21. August 2015
Autor:
Alice Oseman
ISBN: 978-3423761192
Preis: 16,95€
Seitenanzahl: 368

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2

inhalt

Victoria – Tori – Spring ist genervt von ihrer Schule. Und so ziemlich ihrem ganzen Leben. Selbst ihren Freunden gegenüber ist sie still und behält ihre Gedanken lieber für sich. Der einzige dem sie sich öffnet ist ihr jüngerer Bruder Charlie, der aber selber auch mit genug Problemen zu kämpfen hat.
Alles läuft seinen gewohnten Gang bis Tori einies Tages einen Zettel auf ihrem Schließfach findet durch den sie Michael Holden kennenlernt. Dieser scheint das komplette Gegenteil von ihr zu sein: lebensfroh, aufgedreht und immer für einen Spaß zu haben.
Ab diesem Moment passieren lauter verrückte Sachen: Eine Gruppe namens „Solitaire“ scheint sich gegen die Schule zu wenden. Nach einigen Aktionen merken Tori und Michael: Sie müssen rausfinden wer hinter diesem Namen steckt.

http://www.redbubble.com/people/aliceoseman/works/15093999-two-toris

meinung

Ich habe dieses Buch zufällig im Bücherladen entdeckt und vom Beschreibungstext hat Tori mich erstmal stark an mich erinnert. Also ganz schnell mal gekauft.
Um so länger ich gelesen hab, umso mehr hab ich gemerkt das Tori zwar ein paar ähnliche Gedanken hat wie ich, aber dafür ein sehr, sehr pessimistisches Weltbild (ja, schlimmer als meins!).
Ich finde Alice Oseman kriegt es gut hin dem Leser in Toris Gedanken rein zu versetzen. Manchmal musste ich kurz das Buch zur Seite legen und mir klar machen, das es nur eine Geschichte ist und ich mich nicht all zu sehr reinsteigern sollte.
Was ich ganz schön fand: Das Buch spiegelt die Tumblr Gesellschaft ziemlich gut wieder. Ich denke viele der Leute die oft auf Tumblr unterwegs sind werden sich gut mit den Personen aus dem Buch identifizieren können.
Am meisten hat mir Michael Holdens Persönlichkeit gefallen, da man ihn immer besser kennenlernt und er einem wirklich ans Herz wächst. So eine Person könnte glaub jeder im Leben gebrauchen.

fazit

Wer nach „Fangirl“ von Rainbow Rowell nicht genug hatte sollte sich dieses Buch wirklich holen. Zusätzlich zum Schulalltag kommt hier eben noch die Geschichte mit Solitaire, die einen Neugierig macht was diese Gruppe noch so alles plant und wer überhaupt dahinter steckt!
Ich konnte es jedenfalls nicht so schnell weglegen.

[Bücher] The Selection – Kiera Cass (Triologie)

Selection Triologie
Verlag:
Harper Teen
Erscheinungsdatum:
19. Februar 2014 (Teil 3)
Autor:
Kiera Cass
ISBN: 978-3737364980
Preis: 16,99€
Seitenanzahl: 384

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2
star1star1star1star1star2
star1star1star1star2star2
star1star1star1star1star2

 

Zusammenfassung:

In dem folgenden Review werde ich kurz die gesamte Triologie zusammenfassen. Ich werde ausdrücklich davor warnen, sollte ich anfangen über das 3. und in Deutschland noch nicht veröffentlichte Buch zu schreiben. Im Fazit werde ich dann einmal schreiben wie mir die ganze Triologie gefallen hat, und einmal wie mir der 3. Teil an sich gefallen hat.

In der Zukunft sind die Menschen in Kasten aufgeteilt. Hierbei ist 8 die niedrigste Klasse und 1 die höchste. Je nachdem ändert sich der soziale Status, das Einkommen und der Beruf. Die Hauptperson, America Singer, lebt ein durchschnittliches Leben als Fünf und arbeitet als Musikerin. Alles ändert sich als sie vom Schloß zum Auswahlverfahren eingeladen wird. Der künftige König sucht seine Zukünftige nämlich aus 35 Bewerberinnen im ganzen Land aus, egal welcher Klasse sie angehört. Nach anfänglichem zögern beschließt sie sich teilzunehmen und wird ausgewählt. Doch eigentlich interessiert sie sich garnicht für Prinz Maxon sondern will Geld für ihre Familie durch die Teilnahme erhalten. Erst nach einer Weile erkennt sie, dass der Prinz eigentlich garnicht so ein schlechter Mensch ist.

SPOILER zu Teil 3, THE ONE
America hat es geschafft: Sie ist eine der letzten Bewerberinnen. Die einzige Konkurrentin die ihr wirklich bleibt ist Kriss, die genauso verliebt in den Prinz ist wie sie selber. Ausserhalb des Palastes kommt es derweil zu Unruhen und zu immer mehr Angriffen der nördlichen Rebellen. America und Maxon kriegen plötzlich einen unerwarteten Besuch der Südrebellen die sich ihnen anschließen wollen. Doch kann man diesen wirklich trauen und für wen wird sich Maxon am Ende entscheiden?

Meine Meinung:

Ich war sehr skeptisch als ich diese Reihe angefangen habe. Wirklich? 35 Mädchen die um einen Typen kämpfen? Das mag ich ja schon beim Bachlor garnicht. Was mir dann aber an Mer gefallen hat, war das sie mit Prinz Maxon nur eine Freundschaft wollte und es ihr weder um ihn selber ging, noch darum mit den anderen Mädchen zu konkurrieren sondern einfach nur um ihre Familie durchzukriegen. Sie hat sich nicht für einen Typen verändert (im Gegensatz zu manch anderen Mädchen dort).

Was mich noch am lesen gehalten hat waren die Rebellen und das Kastensystem. Ich wollte wissen, ob America es schaffen würde das Kastensystem abzuschaffen oder eine Änderung im System hervorzurufen. Das Buch blieb dich ganze Zeit über Spannend für mich, vorallem den dritten Teil habe ich verschlungen. America ist eine sehr sympathische Hauptfigur die auch sehr realistisch rüberkommt. Sie ist nicht übermäßig intelligent, sie ich nicht wunderschön. Die Beziehung zwischen ihr und Maxon baut sich langsam auf (vor allem aus von ihrer Seite aus). Sie hatte es nie abgesehen sich in Maxon zu verlieben. Sowas finde ich gut in Büchern.

Das einzige was mich sehr gestört hat (Vorsicht Spoiler zu Buch 2, Die Elite) war als Aspen dazukam. Musste das sein? Schon wieder eine Dreiecks Geschichte? Und hat America es wirklich nötig noch jemand zu haben den sie heiraten kann falls Maxon sie nicht wählt? Auch das ganze Drumherum das sie Maxon nicht sagen will das sie ihn liebt hat sehr genervt. Es war so als hätte man hier eher noch die Spannung ewig lang aufbauen wollen. Lieber wäre es mir, wenn man sich mehr darauf konzentriert hätte was mit den Rebellen ist und das America in dieser Hinsicht eine größere Rolle gespielt hat.

Aber trotz diesen Kritikpunkten habe ich die Reihe gerne gelesen. Der Schreibstil ist angenehm, und so merkt man meist garnicht wie viel man überhaupt liest.

Fazit

Wer Lust auf eine romantische Triologie mit symapthischen Haupt- und Neben- Charaktern hat sollte undbedingt zu Selection greifen.  Leider ist es aber doch eher ein Liebesroman, als eine Dystopie.  Wen das aber nicht weiter stört trifft mit Selection auf jedenfall die richtige Wahl. Ich denke, auch Fans von Stolz und Vorurteil könnten diese Bücher mögen, da die vielen Bälle, der Palast und die wunderschön beschriebenen Kleider stark an vergangene Zeiten der Monarchie erinnern.

[Bücher] Fangirl – Rainbow Rowell

Fangirl
Verlag:
Griffin
Erscheinungsdatum:
TBA in Deutschland
Autor:
Rainbow Rowell
ISBN: 978-1250030955
Preis: 13,80€
Seitenanzahl: 448

Bewertung:

Romantik:
Spanung:
Action:
Handlung:
Gesamt:
star1star1star1star1star1
star1star1star1star2star2
star1star2star2star2star2
star1star1star1star1star1
star1star1star1star1star2

 

Zusammenfassung:

Cath und Wren sind Zwillinge, die bisher unzertrennlich waren. Doch als Wren Cath klarmacht, dass sie in der Universität nicht mit ihr in einem Zimmer sein will ändert sich viel für die eher schüchterne Cath. Diese sitzt am liebsten vor dem PC und schreibt Fanfictions zu ihrer Lieblingsbuchreihe „Simon Snow“, Wren hingegen ist eher auf Partys vorzufinden und hat kein Problem sich mit neuen Leuten anzufreunden. Das Cath’s Fanfiction im Internet tausende von Lesern begeistert, hilft ihr leider nicht dabei neue Freunde an der Uni zu finden.

Die einzigen Personen die Cath im Uni-Alltag zur Seite stehen sind ihre Mitbewohnerin Reagan und deren Freund Levi, die Schwung in Cath’s Simon Snow fixiertes Leben bringen und ihr zeigen, dass studieren doch nicht so langweilig ist wie man denkt.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch bei meinem letzten Aufenthalt in Amerika gesehen und danach auch etliche mal auf Tumblr, also entschloss ich mich es zu holen. Anfangs war ich noch eher skeptisch, ich brauchte kurz um mich an den Schreibstil von Rainbow Rowell zu gewöhnen.
Gekauft habe ich es, da ich es interessant fand, das Cath im Simon Snow Fandom ist, eine fiktive Buchreihe die man mit Harry Potter vergleichen kann. Ich dachte, dass ich mich sicher mit ihr identifizieren kann, da ich früher auch ein großer Harry Potter Fan war und viel Zeit in diesem Fandom verbrachte.
„Fangirl“ ist kein typisches College-Buch in der sich der Hauptcharakter eine schöne Zeit auf dem Campus macht und nur am feiern ist. Es geht eher um ein introvertiertes Mädchen, das lieber in seine Fantasie Welt flieht anstatt sich den wahren Herausforderungen des Lebens zu stellen. Ein Mädchen, das verwirrt ist vom Uni Leben und dem es Angst macht unter so vielen neuen Menschen zu sein. Und ich denke, dass viele Leser sich deshalb mit Cath identifizieren können. Es geht nicht darum „cool“ zu sein, oder darum sich zu verändern damit andere einen mögen; es geht darum sich selber treu zu bleiben und trotzdem Menschen zu finden die einen so akzeptieren wie man ist.
Durch die Anwesenheit von Reagan und Levi kommt Cath auch aus ihrem Schneckenhaus raus und es kommt Power in die Geschichte, die einen dazu bringt das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.
Ich fieberte mit Cath mit, wurde traurig wenn sie niedergeschlagen war und verstand ihre Vorliebe für die Flucht in Fantasie Welten. Die Charakter sind alle einzigartig und die Handlung hält einige Überraschungen offen, nur das Ende hätte man ruhig noch etwas länger machen können.
Was etwas gestört hat, waren die Auszüge aus den Simon Snow Büchern, diese kann man jedoch auch überspringen.

Fazit

Wer einen guten Roman über Selbstfindung und ein wenig Romantik sucht, dem empfehle ich dieses Buch wärmstens ans Herz. Leider ist es noch nicht auf Deutsch draußen, aber man kann es sich bei Amazon für 3,76 Euro als Kindle Edition runterladen, und für das Geld ist es das Buch wirklich wert.